Women's Longboard Camp 2015

Women's Longboard Camp 2015

„Die fährt ganz schön gut-für eine Frau.“

Solche Sätze muss man sich als Frau zuweilen gefallen lassen, wenn die Ambitionen eher in die Freeride/Downhill-Richtung gehen und die Herren der Schöpfung erstaunt feststellen, dass ein Predrift oder ein Standup-Slide gar keine Frage der „Cojones“ ist und dass gar keine „Balls“ vonnöten sind, um auch bei Tempi jenseits der Comfort Zone den Kopf in der Tuck unten zu halten. Machen wir uns nichts vor, skaten ist von jeher schon ein männer-dominierter Sport. Frauen, gerade in den Downhill-Disziplinen, sind noch immer die Ausnahme und werden gerne kritisch beäugt, wenn nicht sogar belächelt. Kein Wunder also, dass sich in vielen Städten eigene Mädels-Rollrunden gebildet haben oder Slide-Workshops speziell für die Damenwelt gegeben wurde. Auch der Erfolg der „Longboard Girls Crew“-Filme oder des  „Girls in Longboarding“-Fotoprojekts sind Ausprägungen einer aufstrebenden, emanzipatorischen Feminismus-Bewegung, die eindrucksvoll belegt, dass Frauen genauso skaten können wie ihre männlichen Pendants, sie bei aller Gleichheit dem Ganzen darüber hinaus aber auch noch eine eigene, feminine Note verleihen.

Same same, but different: Diese Eigenheit war den Organisatoren des ersten Women’s Longboard Camps ebenso bewusst wie das Erfordernis eines eigenen Longboard-Camps für Frauen. Trotz der „Emanzen“-Frotzeleien und der Häme im Netz fand 2012 das erste Women’s Longboard Camp in Slowenien statt. Auf der Strecke des KNK-Freerides ging es eine Woche lang um Freeriden und Downhill, aber auch um Yoga und Materialkunde. Die Resonanz war phänomenal. Die darauffolgende Nachfrage war so groß, dass im anschließenden Jahr gleich zwei Women’s Longboard Camps auf der K&S-Strecke in Urbeís organisiert wurden und das Stuttgarter Camp 2014 innerhalb von drei Stunden ausverkauft war.  Skaterinnen aus der ganzen Welt verschiedenster Alters-und Könnensstufen erkundeten vergangenes Jahr die schwäbischen Weinberge und Parks im Südwesten Deutschlands, um dann die Abende im Hof des Stuttgarter Flatshop-Skateshops ausklingen zu lassen. 

Das Women’s Lonboard Camp wird dieses Jahr mit Crossfit und Parkour zwei zusätzliche Sportarten anbieten und damit ein breiteres Publikum ansprechen. Außerdem wird ein Fokus auf Ernährung gelegt, um das Angebot zu komplettieren. Auch in diesem Jahr ist damit zu rechnen, dass das Camp in Windeseile ausgebucht sein wird-wer also Interesse daran hat teilzunehmen, sollte die Anmeldung auf keinen Fall verpassen. 

Trotz der Diskussionen um die Notwendigkeit von Womens-only Projekten ziehen wir unseren Hut vor den Anstrengungen, die das Women’s Longboard Camp-Team Jahr für Jahr auf sich nimmt, um Frauen in die Longboardszene zu integrieren und sie zu ermutigen Teil dieser Familie zu sein. In einem Männer-dominierten Sport stellt das Women’s Longboard Camp einen Meilenstein in der Entwicklung eines Support-Netzwerks zur Stärkung des Selbstvertrauens und der Emanzipation von Frauen dar. Wer am Women’s Longboard Camp teilnimmt, kommt mit mehr wieder nach Hause als nur neuen Skate-Skills: Man gewinnt Freunde aus der ganzen Welt, hat was für seine Fitness getan und hat Erinnerungen an einen unvergesslichen Urlaub im Gepäck.

Also Mädels: Tippt schnell www.womenlongboardcamp.com in die Adressleiste Eures Browsers und meldet Euch schnell für das Women’s Longboard Camp 2015 vom 5.-11. Juni 2015 an!

Text  

Thomas Giang | tg@lbmagaz.in

Fotos  

Petra Moser  | http://petra.servus.at/

Zurück